TEPPICHGALERIE KERMANI

 

Teppichgalerie Kermani schließt

Totalausverkauf wegen Geschäftsaufgabe nach fast 40 Jahren

 

Ahmad Kermani kam bereits im Jahre 1975 aus seiner persischen Heimat nach Düsseldorf und eröffnete etwas später in Landshut ein Teppichgeschäft. 1988 wurden dann in Mengkofen eine umweltschonende Teppich-Großwäscherei und die Teppichgalerie Kermani gegründet. Aufgrund seines großen Fachwissens rund um den Orientteppich wird Ahmad Kermani auch überregional als äußerst erfahrener und kompetenter Experte und Sachverständiger für Orientteppiche immer wieder als Fachmann zu Rate gezogen.

Wir haben diesen hoch interessanten Auftrag sehr gerne übernommen, denn seriös geführte Teppichfachgeschäfte mit einer so unglaublich vielfältigen Auswahl an herrlichen alten und antiken Kostbarkeiten gibt es nur noch ganz selten. Vor allem vermutet kein Mensch ein solches Grossstadtangebot in diesem kleinen Städtchen Mengkofen. Schnell, ja sehr schnell und wie ein Lauffeuer hat es sich herumgesprochen, dass die Teppichgalerie Kermani schließt und alle kamen . . . Na ja, fast alle. Jetzt nach Beendigung dieser Aktion waren die Beteiligten glücklich und zufrieden, denn mit solch einem großen Verkaufserfolg hat wirklich niemand gerechnet.

 

PS: Die "Teppichwäscherei Kermani mit Reparaturwerkstatt" wird nicht geschlossen, sie wird von dem Sohn, Babak Kermani weitergeführt.